WARUM SIE KEINE INTEGRIERTE UNTERNEHMENS-SOFTWARE BRAUCHEN

WARUM SIE KEINE INTEGRIERTE UNTERNEHMENS-SOFTWARE BRAUCHEN

WARUM SIE KEINE INTEGRIERTE UNTERNEHMENS-SOFTWARE BRAUCHEN



Als neu gegründetes kleines oder mittelständisches Unternehmen stehen Sie vor der Entscheidung: Reicht für den Anfang eine Buchhaltungssoftware? Sind Standalone-Lösungen sinnvoll? Oder lieber gleich in ein zukunftsfähiges System investieren? Die Notwendigkeit eines integrierten Systems, das alle Funktionen auf einer einzigen Plattform anbietet, wird oft erst mit dem Wachstum der Firma deutlich.
Wenn Sie die folgenden Herausforderungen bereits gemeistert haben, benötigen Sie keine integrierte Unternehmens-Software-Lösung:

1. Zugriff auf Echtzeit-Daten
Sie haben jederzeit Zugriff auf aktuelle Umsatzzahlen, können Auftragsvolumen pro Kunde schnell und unkompliziert darstellen? Perfekt! Die Zeit der manuellen Kalkulationstabellen liegt hinter Ihnen, Ihre Firma ist auf der Höhe der Zeit.

2. Keine Standalone-Systeme
Sie haben sich für vernetzte Prozesse entschieden – und damit gegen unterschiedliche IT-Systeme, manuelle Arbeitsbelastung und unnötige Lizenzkosten? Gute Entscheidung! Transparente Planung und effiziente Arbeitsweise sind nur zwei Vorteile eines integrierten Systems.

3. Zufriedene Kunden
Ihre Firma weist ein gesundes Wachstum auf, die steigende Anzahl der Geschäftsvorgänge meistern Sie souverän, Ihre Kunden schätzen den zuverlässigen Service? Glückwunsch! Ihr unternehmerischer Weitblick und die Investition in ein effizientes Unternehmenssoftware-System hat sich bezahlt gemacht.

Sollten Sie bei Ihren Unternehmensprozessen an der einen oder anderen Stelle doch noch Optimierungspotenzial erkennen, informieren wir Sie gerne.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis bieten zu können. Wenn Sie unsere Website weiter nutzen, stimmen Sie der Nutzung zu.
Datenschutzerklärung Einverstanden