OMNICHANNEL IM RETAIL - ONLINE- UND OFFLINE-SHOPPING EFFIZIENT VERKNÜPFEN

OMNICHANNEL IM RETAIL - ONLINE- UND OFFLINE-SHOPPING EFFIZIENT VERKNÜPFEN

OMNICHANNEL IM RETAIL - ONLINE- UND OFFLINE-SHOPPING EFFIZIENT VERKNÜPFEN



Retailer konnten im vergangenen Jahr einen starken Anstieg im Omnichannel-Business verzeichnen. Mobile Technologien und Social Media dominieren zunehmend das Kaufverhalten, während der stationäre Handel für die Kunden weiterhin wichtig bleibt.
Die Unterscheidung zwischen reinen Online-Shoppern und Kunden, die auf Technologie verzichten und ausschließlich lokal einkaufen, gibt es nicht mehr. Moderne Verbraucher aller Altersklassen möchten alle verfügbare Kanäle nutzen oder kombinieren, um das Shopping-Erlebnis für sich möglichst angenehm und zugleich zeitsparend zu gestalten.
Um als Retailer konkurrenzfähig zu bleiben, braucht es kanalübergreifende Strategien, die allen Kundentypen gerecht werden.

Mobiles Shopping
Die mobilen, meist jüngeren Shopper nutzen gerne Smartphones oder Tablets zum Kauf von Kleidung, Unterhaltungselektronik oder Geschenken. Social Media und Apps der Anbieter sind beliebt, um günstige Angebote nicht zu verpassen.
Die Online-Shopper erwarten jedoch auch interessante Einkaufserlebnisse, die ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen. Um ihnen das bieten zu können, werden fundierte Informationen benötigt, damit die Strategie optimal geplant werden kann. Die Investition in Analytics-Tools, die auf künstlicher Intelligenz basieren, lohnt sich. Real-Time-Daten des Kaufverhaltens auf Makroebene liefern die Basis, um Marketing- und Verkaufsmaßnahmen auf den Kundenstamm abzustimmen.

Click & Collect und Click & Reserve
Nicht nur die jungen Konsumenten bevorzugen Online-Shopping. Auch ältere Kunden nutzen verstärkt die moderne Technologie, um Wege zu sparen und Warteschlangen zu vermeiden.
Click & Collect und Click & Reserve wird mittlerweile von den meisten Retail-Ketten angeboten. Kleidungsstücke werden online bestellt oder reserviert und im Geschäft anprobiert. Retailer sollten dem Kunden die Möglichkeit einräumen, die Waren bei Nichtgefallen direkt wieder zurückzugeben.
Für kleinere Einzelhändler bieten sich die Online-Portale der örtlichen Handels- und Gewerbevereine an. Diese Portale manchen es den Kunden immer leichter, online zu bestellen und die gewünschte Ware im Geschäft abzuholen. Oft werden bei der Abholung spontan noch zusätzliche Artikel gekauft. Auch die Lieferung nach Hause ist auf Wunsch möglich. Retailer, die ihren Kunden flexible, auf sie zugeschnittene Möglichkeiten bieten, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Ship from Store
Retail-Ketten sollten auch in Betracht ziehen, ihren Kunden Ship from Store anzubieten. Lokale Retailer mit mehreren Filialen können sich mit diesem Service gegen die großen Marktführer behaupten. Versandkostenfreie Lieferung, Umtauschmöglichkeit und kostenlose Geschenkverpackung sind Angebote, mit denen lokale Anbieter bei ihren Kunden punkten können. Der Abbau von Bestandsüberschüssen und erhebliche Umsatzsteigerungen sind weitere positive Faktoren.

Wichtig ist ein effektives Real-Time-Bestandsmanagement, um Enttäuschungen zu vermeiden und die Kundenbindung zu stärken. Exakte, zuverlässige und aktuelle Daten, die sämtliche Kanäle einschließen, sind die Basis. Kaufprofile der Stammkunden unter Beachtung des Datenschutzes ergänzen das Programm.

Unsere individuelle Lösung für den Handel und Versandhandel: IN:OMNICHANNEL.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok